Dr. Michael Dallmann, LL.M.

LL.M. (London), Wirtschaftsjurist (Univ. Bayreuth).
Partner.

An der Hauptwache 7
60313 Frankfurt am Main

T: +49 69 900 26-804
F: +49 69 900 26-999
E: michael.dallmann@schulte-lawyers.com

Download v-Card

 

Schwerpunkte.

  • Deutsches und europäisches Kartellrecht
  • Kartellbußgeldverfahren
  • Compliance
  • Fusionskontrolle
  • Vertriebsrecht (einschließlich Vertragsgestaltung)
  • Gewerblicher Rechtsschutz

Mandate.

  • Umfassende Beratung zu Gemeinschaftsunternehmen und Liefergemeinschaften im Rahmen der Sektoruntersuchung Walzasphalt des Bundeskartellamtes
  • Rechtsmittelverfahren vor dem EuG und dem EuGH (Kartellbußgeldverfahren Kerzenwachse, Fensterbeschläge)
  • Beratung in mehreren Bußgeldverfahren des Bundeskartellamtes (insb. Chemiegroßhandel, Kaffee, Lebensmitteleinzelhandel, Agrarhandel)
  • Vertretung in Kartellschadensersatzverfahren "Fernsehrabatte"

Sprachen.

Deutsch, Englisch

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Über.

Der Beratungsschwerpunkt von Michael Dallmann liegt im Bereich des deutschen und europäischen Kartellrechts einschließlich Kartellbußgeldverfahren und Compliance-Schulungen, der Fusionskontrolle sowie des Vertriebsrechts (einschließlich Handelsvertreterrecht). Darüber hinaus ist er auch im gewerblichen Rechtsschutz tätig. Er berät und vertritt nationale und internationale Unternehmen in allen Fragen seines Tätigkeitsbereiches. Herr Dallmann veröffentlicht regelmäßig zu kartell- und fusionsrechtlichen Themen und war 4 Jahre Vorstandsmitglied des Kartellrechtsforums Frankfurt am Main e.V.

Das Handbuch für Wirtschaftskanzleien Legal 500 empfiehlt ihn für den Bereich Kartellrecht.

Vita.

Michael Dallmann, Jahrgang 1973, studierte Rechtswissenschaften an der Julius-Maximilians-Universität in Würzburg, der Université de Lausanne und an der Rechts- und Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Universität Bayreuth. Während seines rechtswissenschaftlichen Studiums in Bayreuth absolvierte Herr Dallmann ebenfalls eine wirtschaftswissenschaftliche Zusatzausbildung für Juristen mit dem Schwerpunkt Wettbewerb ("Wirtschaftsjurist (Univ. Bayreuth)"). Im Rahmen seines Referendariats war er während der Wahlstation mehrere Monate beim Bundeskartellamt tätig. Nach seiner Promotion an der Universität Bayreuth absolvierte er einen Postgraduiertenstudiengang (Master of Laws) am King's College London mit dem Schwerpunkt Europarecht, insbesondere europäisches Kartellrecht. Er ist seit 2003 als Rechtsanwalt zugelassen. Zunächst war Michael Dallmann für mehrere Jahre bei internationalen Großkanzleien (davon mehrere Monate in London) als Rechtsanwalt in den Bereichen Fusionskontrolle, deutsches und europäisches Kartellrecht sowie Vertriebsrecht tätig. Im Jahr 2008 stieß er zu SCHULTE RIESENKAMPFF. und ist seit 2011 Partner der Kanzlei.

Veröffentlichungen.

Kommentierungen zu Art. 103-106 AEUV, Vertikal-GVO sowie TT-GVO, Schulte/Just (Hrsg.), Kartellrecht, Heymanns Verlag, 2. Auflage 2016

"Die AGB-konforme Gestaltung der Pauschalierung von Kartellschadensersatzansprüchen" (Mitautor), Der Betrieb, 2015, S. 2191 ff.

"Neue Optionen für Unternehmen - Die zweite Inlandsumsatzschwelle des GWB" (Mitautor), Deutscher Anwaltsspiegel 2009/2010, S. 88 ff.

"Kapitel V: Fusionskontrolle", van Kann (Hrsg.), Praxishandbuch Unternehmenskauf - Leitfaden Mergers & Acquisitions, Schäffer-Poeschel Verlag, 2009, S. 177 ff.

"Billigkeitsabschlag bei § 89b HGB auch für außerhalb des Vertrages liegende Umstände", Entscheidungsreport Vertriebsrecht zu OLG München (Az.: 7 U 3114/08), BB - Betriebs-Berater, 2009, S. 298

"Fusionskontrollrechtliche Besonderheiten bei Immobilientransaktionen" (Mitautor), ZfIR - Zeitschrift für Immobilienrecht - 2008, S. 81 ff.

"Englische Klauseln nach der 7. GWB-Novelle", WRP - Wettbewerb in Recht und Praxis - 2006, 347 ff.

"Überragende Marktstellung und relative Marktmacht in den Kartellrechtsordnungen der Europäischen Union, Deutschlands und der Schweiz" (Mitautor), Zäch (Hrsg.), Das revidierte Kartellgesetz in der Praxis, Schulthess Verlag, 2006, S. 129 ff.

"Nachahmungsschutz für Werbeschlagwörter und Werbeslogans", Gleiss Lutz Schriftenreihe zum deutschen und internationalen Wirtschaftsrecht, Band 3, Nomos Verlag, 2005.